Bockblog.

Dichtungen aller Art.
Der neue Roman.
Termine.
Dichter als Goethe.
Der Autor.
Schreibanstiftungen.
Freunde & Helden.
Schreib mir!
Impressum.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mittwoch, 16. April, abends

Morgen ist es soweit: Mein neuer Roman erscheint! Auch wenn Tempelhofer Feld keine Schrift zu aktuellen Auseinandersetzungen ist, sondern eine literarische Zustandsbeschreibung, passt das Buch gut in die Zeit. Ist schließlich ein Freiluftroman. Die Buchpremiere findet am 13. Mai im Heimathafen Neukölln statt. Unterstützt werde ich dabei von meinem geschätzten Kollegen Jakob Hein.

Donnerstag, 3. April, mittags

Wiederholungstäter, der ich bin, habe ich erneut einen Roman geschrieben. Er erscheint heute in zwei Wochen, heißt Tempelhofer Feld und ist ein Freiluftroman, der ausschließlich auf der titelgebenden Stelle spielt. Aus bestimmten Gründen, die man nur erfährt, wenn man alle drei Romane von mir gelesen hat, ist Tempelhofer Feld der Abschluß einer Berlintrilogie.

Werde ich danach weitere Romane über Berlin schreiben? Mal gucken. Fakt ist: Ich kenne mich in Berlin am besten aus, aber irgendwie haben Bücher, die in dieser Stadt spielen, einen nicht allzu guten Ruf. In Deutschland werden eben lieber Romane gelesen, die in der deutschen Provinz spielen oder in New York.

Aber ich war noch niemals in New York. Und meine Provinz ist und bleibt Berlin.

Näheres über Tempelhofer Feld inklusive einer Leseprobe gibt es auf der Webseite des Verlags.

Und immer schön beim Buchhändler des Vertrauens kaufen, sonst ist der irgendwann nicht mehr da, sondern ein Automatencasino.

Montag, 31. März, nachmittags

Zugegeben, diese Seite ist zur Flyerabwurfstation geworden, aber weil ich so viel schreibe, komme ich kaum noch zum Schreiben. Also hier. Neuigkeiten gibt daher meisten live bei einem meiner Auftritte und demnächst auch wieder in Buchform.

 

 

 

zeitferner

 

 

 

 

Das Bockblog bleibt bis auf weiteres oldschool also Web 1.0, soll heißen, eine Kommentarfunktion gibt es nicht. Das soll meine Leserinnen und Leser aber nicht davon abhalten, mir Meinungen und Anmerkungen per E-Mail kundzutun. Diese mache ich dann hier auch öffentlich.